Jägersdorf um 1800

Höfe in Jägersdorf im 19. Jahrhundert

Jägersdorf zwischen 1808 – 1864 aus BayernAtlas – Historische Karten

Jägersdorf hat sich bis in die 90er Jahre des 20 Jahrhunderts bzgl. seiner Höfe kaum verändert. In diversen Quellen wird immer von 20 Höfen gesprochen, so dass die bei der bayerischen Uraufnahme erhobenen Höfe wohl auch schon zur Erbauungszeit der Kirche vorhanden gewesen sein dürften. Die in der Karte aufgeführten Nummern waren bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts die postalischen Hausnummern.

Karte aus dem BayernAtlas – Historische Karten.

Hofnamen

Die Eigentümer der Höfe haben des Öfteren gewchselt, die Hofnamen blieben aber nahezu gleich. Nachfolgend die Höfe mit ihren Namen auf der Grundlage von Radlmaier.

HsNr. 1: Helm, Wilhelm

HsNr. 2: Huber

HsNr. 3: Brummer

HsNr. 4: Wirt (früher Lachermair)

HsNr. 5: Wimmer

HsNr. 6: Mair

HsNr. 7: Hüthaus

HsNr. 8: Gründler

HsNr. 9: Reimer (früher Reimerweber)

HsNr. 10: Stuber

HsNr. 11: Haider

HsNr. 12: Kufhiesl

HsNr. 13: Ranner

HsNr. 14: Schuster

HsNr. 15: Kramer, Krämer (früher Obermaier)

HsNr. 16: Pauli (früher Marterbauer)

HsNr. 17: Marterbauers Zubau (existiert nicht mehr)

HsNr. 18: Weber, Falterweber

HsNr. 19: Strohmeier

HsNr. 20: Mesner