Gemeinderat Wolfersdorf beschäftigt sich mit „Miserablem Straßenzustand“

Das Freisinger Tagblatt berichtet über die Sitzung des Gemeinderates Wolfersdorf über den Zustand der Straßen wie folgt:

„Miserabler Straßenzustand

Wolfersdorf (vg) — In der Sitzung des Gemeinderates brachte Gemeinderat Konrad Betzenbichler den derzeitigen Zustand der Gemeindeverbindungsstraße Jägersdorf-Heigenhausen zur Sprache. Er wies darauf hin, daß dieser Straßenzug in einigen Bereichen enorme Schäden aufweise. Ein sofortiges Handeln sei erforderlich. Bürgermeister Anton Kaindl erklärte, daß nach Abklingen der Tauperiode Flickarbeiten mit lagerfähigem Mischgut vorgenommen würden. Für eine großangelegte Sanierung der Straße sieht Kaindl allerdings keine Chane, solange sich einige Grundstückseigentümer weigern, die notwendigen Entwässerungsanlagen einbauen zu lassen. Zudem übte Bürgermeister Kaindl heftige Kritik an jenen Landwirten, die ihre Felder bis nahe an den Fahrbahnrand bewirtschaften und somit den Bestand der Straße laufend gefährden.“

Auch im neuen Jahrtausend pflügen manche Landwirte die Straßen noch mit. Als Begründung wird nun aber angeführt, dass der „Pflug verlaufen sei“.